Interpretation Alphakanal ?

Allgemeine Fragen rund um die Arbeit mit Scribus
Antworten
Gwaltinger
Beiträge: 2
Registriert: Do 29. Jan 2015, 22:25

Interpretation Alphakanal ?

Beitrag von Gwaltinger » Do 29. Jan 2015, 22:31

Liebe Kollegen,

Ich habe hier ein weißes Logo (anbei) , bei dem die Kanten sanft nach Transparent übergehen. In Firefox, Internet Explorer, Irfanview - überall wird es richtig angezeigt.

Scribus berücksichtigt zwar die Semitransparenz am Rand, fügt aber zusätzlich einen grauen Rand hinzu. Auch schreibt Scribus beim Öffnen merkwürdigerweise "Graustufen", obwohl es ein RGB Bild ist und von GIMP auch als solches identifiziert wird.

Mit TIF passiert dasselbe.

Was ist hier faul bzw. wie kriege ich den grauen Rand weg ?

Danke,

Günther
Dateianhänge
info_mod.png
info_mod.png (880 Bytes) 2882 mal betrachtet

Gwaltinger
Beiträge: 2
Registriert: Do 29. Jan 2015, 22:25

Re: Interpretation Alphakanal ?

Beitrag von Gwaltinger » Fr 13. Feb 2015, 20:37

Liebe Kollegen,

Kann es sein, dass Scribus Semitransparenzen in Bildern (d.h. einen Alphakanal anstelle bloß Transparenz aus/ein) überhauptnicht unterstützt ?....

Es wäre doch nicht so schwer: Scribus müsste doch einfach nur alles angezeigte "mischen".

Bei der Konvertierung nach PDF/X-1a müsste es dann auch anstelle die Objekte separat nach PDF zu konvertieren, das sichtbare, also verschmolzene Objekte nach PDF konvertieren. Denn PDF/X-1a unterstützt ja (auch ?) keinen Alpahkanal sondern nur Transparenz ein bzw. aus.

Gibt es denn da nicht irgendeinen Trick ? (außer einer totalen Notlösung, den Hintergrund in die Grafik mit reinzunehmen)

Günther

Benutzeravatar
utnik
Beiträge: 333
Registriert: Mo 14. Okt 2013, 05:48

Re: Interpretation Alphakanal ?

Beitrag von utnik » Fr 13. Feb 2015, 23:42

hallo günther
Gwaltinger hat geschrieben:Kann es sein, dass Scribus Semitransparenzen in Bildern (d.h. einen Alphakanal anstelle bloß Transparenz aus/ein) überhauptnicht unterstützt ?
scribus unterstützt transparenzen schon, nur reduzieren kann es sie nicht. wenn du transparenzen brauchst, heisst das wirklich: entweder eine höhere .pdf-variante als 1.3 oder irgendwelche tricks…
Es wäre doch nicht so schwer: Scribus müsste doch einfach nur alles angezeigte "mischen".
wenn das für dich so einfach ist, darfst du eine transparenz-reduktions-einheit programmieren – ich werde sie dann gerne mitbenutzen…

gruss
utnik

Antworten