Arbeitsablauf mit Scribus / evtl. Redaktionssystem?

Allgemeine Fragen rund um die Arbeit mit Scribus
Antworten
Julius

Arbeitsablauf mit Scribus / evtl. Redaktionssystem?

Beitrag von Julius » Sa 16. Nov 2013, 17:31

Hallo alle zusammen,
ich habe eine Frage zum Arbeitsablauf mit Scribus:
Ich mache das Layout einer Schülerzeitung an einem Gymnasium, die mit etwa 40-44 Seiten Umfang 4mal im Jahr erscheint.
Momentan läuft das so, dass die einzelnen Autoren ihre Texte in einer Textverarbeitung á la Word schreiben und dann (per Mail/ Facebook) zur Chefredaktion schicken, die diese dann korrigiert und per E-Mail an mich schickt. Ich kopiere dann den blanken Text in Scribus (ohne die Import-Funktion zu nutzen) und formatiere dann den Text mit Scribus komplett neu (sehr aufwändig bei ~25 Artikeln mit z.T. sehr zahlreichen kursiven / fett-gedruckten Textstellen).
Dann kann es allerdings vorkommen, dass einige Artikel noch einmal überarbeitet werden und ich dann das Ganze noch einmal machen darf...
Gibt es irgendeine Möglichkeit, disen Ablauf zu automatisieren (ich denke da an ein Redaktionssystem, habe aber nichts dazu im www finden können) oder den HTML-Import so zu modifizieren, dass der kursive oder fette Textstellen in einen Zeichenstil überführt, bzw. die Formatierung einfach übernimmt?
Es gibt doch auch „professionelle“ Zeitschriften, die mit Scribus arbeiten. Wie machen die das eigentlich? Hat da jemand Infos?

Ich freue mich auf eure Antworten.
Julius



Benutzeravatar
utnik
Beiträge: 333
Registriert: Mo 14. Okt 2013, 05:48

Re: Arbeitsablauf mit Scribus / evtl. Redaktionssystem?

Beitrag von utnik » Sa 16. Nov 2013, 17:46

hallo julius

ich würde an deiner stelle vermutlich openOffice- oder libreOffice-vorlagen mit entsprechenden stildefinitionen an die zulieferer verteilen. aus oo und lo kannst du die texte formatiert importieren – aus word bisher nicht.

gruss
utnik

Julius

Re: Arbeitsablauf mit Scribus / evtl. Redaktionssystem?

Beitrag von Julius » Sa 16. Nov 2013, 18:46

Hallo utnik,
Danke für den Hinweis mit den OO oder LO-Vorlagen, das habe ich auch schon getestet und es funktioniert auch sehr gut :D , dachte aber bisher, dass es irgendwie eine bessere Möglichkeit geben müsste...
Das funktioniert eigentlich sehr gut, bis auf zwei Sachen:
  • 1.) Scribus legt keine Zeichenstile für kursive und / oder fette Textstellen an, ist nicht sooo schlimm...
  • 2.) Betrifft eher LO: Wo kann ich eigentlich eine leere Stilvorlage anlegen, bzw. Stile löschen?
Ich habe auch schon überlegt, mit dem Datenbank-Import-Script zu arbeiten, aber ich vermute, dass das wohl eher für automatisch erstellbare Kataloge gut ist...
---
Julius

Benutzeravatar
utnik
Beiträge: 333
Registriert: Mo 14. Okt 2013, 05:48

Re: Arbeitsablauf mit Scribus / evtl. Redaktionssystem?

Beitrag von utnik » Sa 16. Nov 2013, 19:28

hallo julius
Julius hat geschrieben:…Betrifft eher LO: Wo kann ich eigentlich eine leere Stilvorlage anlegen, bzw. Stile löschen?
gute frage!
bisher habe ich in lo immer stile aus formatierten texten erzeugt (neue vorlage aus selektion). daher wusste ich bisher gar nicht, wie sich leere vorlagen erstellen lassen.
nun habe ich mir lo mal speziell daraufhin angesehen. bei einem rechtsklick ins 'formatvorlagen'-fenster erscheint 'neu' als option – so geht's also!

gruss
utnik

Julius

Re: Arbeitsablauf mit Scribus / evtl. Redaktionssystem?

Beitrag von Julius » Sa 16. Nov 2013, 20:31

Ich wollte eigentlich ein LO-Dokument ohne Stilvorlagen anlegen, bzw. alle unnötigen löschen...

Wenn in der LibreOffice-Vorlage, die ich an die Autoren verteile, zu viele Stile drin sind, verwirrt die das nämlich nur...

Benutzeravatar
utnik
Beiträge: 333
Registriert: Mo 14. Okt 2013, 05:48

Re: Arbeitsablauf mit Scribus / evtl. Redaktionssystem?

Beitrag von utnik » Sa 16. Nov 2013, 22:11

hallo julius

das funktioniert in lo nicht ganz so, wie in scribus – in lo gibt es neben den stilvorlagen der datei auch die des programms.
du kannst aber in deiner dokumentvorlage alle zu benutzenden stile erstellen und als 'benutzervorlagen' definieren (ich glaube, das ist sogar standard…)
wenn du deine datenzulieferer jetzt aufforderst, nur die benutzervorlagen darstellen zu lassen (schaltfläche unten im 'formatvorlagen'-fenster), sollten sie den überblick behalten können.

gruss
utnik

Julius

Re: Arbeitsablauf mit Scribus / evtl. Redaktionssystem?

Beitrag von Julius » Do 5. Dez 2013, 14:25

Ich glaube, dass es aufgrund der Komplexität der LO-Methode dann doch besser ist, wenn die Autoren ihre Texte in Ermangelung eines speziell auf Scribus zugeschnittenen Texteditors (bei InDesign z.B. InCopy) schreiben. Diese Methode mit Scribus und einer Dokument-Vorlage hätte dann den Vorteil, dass
  • die Autoren erkenn, wie viel Platz sie noch haben
  • langfristig gesehen mehr Leute aus der AG mit Scribus umgehen können
Danke noch mal für die Antworten, utnik.
---
Julius

Benutzeravatar
Arran
Beiträge: 244
Registriert: Mo 14. Okt 2013, 15:43
Wohnort: Isle of Arran, Scotland
Kontaktdaten:

Re: Arbeitsablauf mit Scribus / evtl. Redaktionssystem?

Beitrag von Arran » Do 29. Jan 2015, 13:40

Obschon es sich mit 95% Wahrscheinlichkeit um eine weiteren Troll handelt, gebe ich eine Antwort:

Die Office-Suiten sind kein Satzprogramm und haben andere Prioritäten.

Benutzeravatar
Lehrerin
Beiträge: 175
Registriert: Do 17. Okt 2013, 22:09
Kontaktdaten:

Re: Arbeitsablauf mit Scribus / evtl. Redaktionssystem?

Beitrag von Lehrerin » Do 29. Jan 2015, 13:47

tolka hat geschrieben:ich kann in einer 2 Seiten Scribus Datei mit nicht allzuviel Text mir keine Kontrollzeichen wie man sie aus Word z.b. kennt anzeigen lassen.
Weil dein Scribus kaputt ist?

Benutzeravatar
Arran
Beiträge: 244
Registriert: Mo 14. Okt 2013, 15:43
Wohnort: Isle of Arran, Scotland
Kontaktdaten:

Re: Arbeitsablauf mit Scribus / evtl. Redaktionssystem?

Beitrag von Arran » Do 29. Jan 2015, 14:08

Das ist ein Troll: um 11:11 angemeldet und um 11:14 den Text abgeliefert.

Antworten