Silbentrennung manipulieren

Bereich für Fragen und Lösungen zu Scribus-Einsteiger-Problemen.
Boelcke
Beiträge: 6
Registriert: Di 6. Mai 2014, 09:50

Silbentrennung manipulieren

Beitrag von Boelcke » Do 8. Mai 2014, 14:25

Hallo,

ich habe vor kurzem ein kleines Buch veröffentlicht, dessen Layout ich mit Adobe Indesign hergestellt habe. Da mir das Indesign Programm vielleicht bald nicht mehr zur Verfügung steht, will ich den Buchinhalt auf Scribus übertragen und auch die Ergänzungen für die zweite Auflage direkt in Scribus machen. Die Übertragungsarbeit ist eigentlich schon ganz gut angelaufen, auch weil es gewisse grundsätzliche Gemeinsamkeiten bei Scribus und Indesign gibt. Die Detailfunktionen muss ich jetzt jedoch wieder neu lernen.
Ein Problem, für das ich einfach keine Lösung finde, ist die Silbentrennung. Der Text ist im Blocksatz ausgelegt, und die automatische Silbentrennung via "Extras" habe ich auch gefunden. Dabei sind jedoch einige zwar korrekte, aber sehr unschöne Trennungen entstanden, die ich nicht manuell korrigieren kann. Wenn ich mit dem Cursor in das Textfeld gehe und das betreffende Wort an der gewünschten Stelle trennen will, wird das zwar ausgeführt, der Textblock wird an dieser Stelle jedoch nicht geschlossen, sondern lässt eine Lücke. Wenn ich solche manuellen Korrekturen in Indesign vornehme, wird der Textblock automatisch wieder harmonisch angepasst und geschlossen. Auch wenn ich in Indesign mit Vorausstellen von "ctrl - " vor das betreffende Wort dessen ungewünschte Trennung unterdrücke, wird der Textblock optisch ansprechend angepasst, je nach Erfordenis sogar über mehrere Zeilen.
Diese Funktionen sind natürlich für eine ansprechende Gestaltung entscheidend wichtig und ich hoffe, das es Entsprechendes auch in Scribus gibt.
Kann mir bitte jemand dafür Hinweise geben?

Beste Grüsse

Benutzeravatar
utnik
Beiträge: 333
Registriert: Mo 14. Okt 2013, 05:48

Re: Silbentrennung manipulieren

Beitrag von utnik » Do 8. Mai 2014, 18:52

hallo boelcke

kannst du bitte genauer erklären, wann dir scribus den blocksatz zerreisst? bei mir (mac os 10.9.2 / scribus 1.4.3) funktioniert das eigentlich immer tadellos. natürlich reisst es mir auch löcher in den block, wenn ich ganz vorne in der textzeile einen zeilenwechsel erzwinge, da die glyphenstreckung auf 110% und die laufweite auf 200% begrenzt ist; aber das ist ja hoffentlich nicht dein problem – andernfalls müsste ich dich wegen schriftenvergewaltigung vor die ethikkommission zitieren…

den unterschied zwischen zeilenwechsel und absatzwechsel kennst du ja wohl auch, somit fallen mir eigentlich nur noch grobe probleme bei deiner installation ein oder ich verstehe nicht, was du genau tust…

gruss
utnik

anke
Beiträge: 72
Registriert: Mo 14. Okt 2013, 21:07

Re: Silbentrennung manipulieren

Beitrag von anke » Fr 9. Mai 2014, 09:31

Hallo Boelcke

vielleicht hilft es dir ja auch, wenn du die Buchstabenzahl einer Silbe veränderst.

Menü Datei - Einstellungen - Silbentrennung. Dort die Mindestanzahl der Buchstaben festlegen. Auf die Weise brauchst du nicht manuell im Text wirken.

Gruß Anke

Boelcke
Beiträge: 6
Registriert: Di 6. Mai 2014, 09:50

Re: Silbentrennung manipulieren

Beitrag von Boelcke » Fr 9. Mai 2014, 11:35

Trennung1.JPG
Trennung1.JPG (132.51 KiB) 10428 mal betrachtet
Trennung2.JPG
Trennung2.JPG (157.89 KiB) 10428 mal betrachtet
Trennung3.JPG
Trennung3.JPG (154.3 KiB) 10428 mal betrachtet
Hallo,
ich füge nun ein paar Fotos bei, womit das Problem deutlicher wird. Ich benutze Scribus 1.4.0 auf Linux Mint13, das wird direkt aus der Softwareverwaltung mit 1-click installiert, dabei kann also nichts schiefgelaufen sein. Höhere Scribus Versionen kann man nur mit Tricksereien installieren und darauf lasse ich mich lieber nicht ein. Zu den Fotos:
Bild 1 zeigt das Lay-out einer Seite des Buches wie sich sich nun nach der Übertragung in Scribus darstellt: Seitengrössen, Font und Buchstabengrössen sind gleich wie bei dem in Indesign erstellten Original. Text im Blocksatz und automatische Silbentrennung aktiviert. Ist so auch schon ganz gut und die Trennungen sind korrekt, könnten jedoch an einigen Stellen verbessert werden. Bild 2: wenn ich nun z.B. in der 3. Zeile das Wort "Luftkriegsgeschichte" anders trennen will, also "Luftkriegs-geschichte" setze ich den Cursor (Bild 3) hinter "Luftkriegs" und setze einen Trennstrich dahinter und drücke "Enter". Bild 4 +5 zeigen, dass dann das Wort dort wie gewünscht getrennt wird, dort aber eine Lücke entsteht. Bild 6 zeigt diese Seite in dem Buch, wie sie sich in der ersten Auflage darstellt und so auch bei der weiteren Bearbeitung in Scribus sein muss.
Was muss ich da anders machen?

Boelcke
Beiträge: 6
Registriert: Di 6. Mai 2014, 09:50

Re: Silbentrennung manipulieren

Beitrag von Boelcke » Fr 9. Mai 2014, 11:37

Trennung6.JPG
Trennung6.JPG (113.7 KiB) 10428 mal betrachtet
Trennung5.JPG
Trennung5.JPG (157.47 KiB) 10428 mal betrachtet
Trennung4.JPG
Trennung4.JPG (162.14 KiB) 10428 mal betrachtet
Hier sind die restlichen Bilder. Die haben sich aus irgend einem Grund beim Einstellen auf der Seite gedreht, aber ich hoffe, dass es trotzdem nutzt.

Benutzeravatar
utnik
Beiträge: 333
Registriert: Mo 14. Okt 2013, 05:48

Re: Silbentrennung manipulieren

Beitrag von utnik » Fr 9. Mai 2014, 14:13

hallo boelcke

darauf habe ich bereits hingewiesen. wenn du nur die eingabetaste drückst, erzeugst du nicht einen einfachen zeilenwechsel, sondern einen neuen absatz. da gehört dann auch eine lücke hin. für einen reinen zeilenwechsel drückst du zusätzlich die 'shift'- oder umschalttaste. (dies ist übrigens in fast allen mir bekannten layout- und textbearbeitungsprogrammen so…)

gruss
utnik

Benutzeravatar
Arran
Beiträge: 244
Registriert: Mo 14. Okt 2013, 15:43
Wohnort: Isle of Arran, Scotland
Kontaktdaten:

Re: Silbentrennung manipulieren

Beitrag von Arran » Fr 9. Mai 2014, 16:15

Boelcke hat geschrieben:Ich benutze Scribus 1.4.0 auf Linux Mint13, das wird direkt aus der Softwareverwaltung mit 1-click installiert, dabei kann also nichts schiefgelaufen sein. Höhere Scribus Versionen kann man nur mit Tricksereien installieren und darauf lasse ich mich lieber nicht ein.
Dagegen verwahre ich mich total. Die Variante 1.4.0 ist schon seit mehreren Monaten veraltet. Jetzt ist eben Version 1.4.3 die gültige - auch schon seit mehreren Monaten. Ich gehe mal davon aus, dass Du in Mint halt das Scribus PPA installieren muss, wie auch ich das für meine Kubuntu-Rechner tun muss. Das ist überhaupt keine «Trickerserei», sonder ein ganz normaler Vorgang wenn man die neueste getestete Variante haben möchte. Leider ist Mint nicht gerade bekannt dafür, dass sie die Versionen schnell upgraden, der Hauptentwickler lässt sich dabei viel Zeit. Für mich ist gerade das eines der wesentlichen Fragezeichen bei diesen Minoritäten-Distributionen, die nicht auf eine grosse Anzahl von Mitarbeitern mit Kodierkenntnissen zählen können. Daher bin ich jetzt vor 3 Jahren auf Kubuntu umgestiegen. Alles Linux basiert ja immer auf Freiwilligkeit. Gleiche Eltern: Ubuntu und Grosseltern: Debian.

Boelcke
Beiträge: 6
Registriert: Di 6. Mai 2014, 09:50

Re: Silbentrennung manipulieren

Beitrag von Boelcke » Sa 10. Mai 2014, 08:24

utnik hat geschrieben:hallo boelcke

darauf habe ich bereits hingewiesen. wenn du nur die eingabetaste drückst, erzeugst du nicht einen einfachen zeilenwechsel, sondern einen neuen absatz. da gehört dann auch eine lücke hin. für einen reinen zeilenwechsel drückst du zusätzlich die 'shift'- oder umschalttaste. (dies ist übrigens in fast allen mir bekannten layout- und textbearbeitungsprogrammen so…)

gruss
utnik

Hallo Utnik,
prima, damit funktioniert es! Seltsam, aber bei der ursprünglichen Erstellung in Indesign habe ich diesen Kniff nicht anzuwenden brauchen, sonst hätte ich ihn sicher auch in Scribus probiert. Aber egal, Hauptsache, ich weiss nun wie es in Scribus geht. Dazu nun aber die Folgefrage: wie muss man vorgehen, wenn man Scribus "zwingen" will, ein getrenntes Wort nicht zu trennen? Oft kommt es ja z.B. vor, dass ein längeres Wort am Zeilenende steht und nur dessen letzte Silbe abgetrennt ist. Wenn man nun lieber das Wort ungetrennt haben will und dafür eine kleine Stauchung der Zeile akzeptiert, muss man bei Indesign vor das betreffende Wort ein Trennzeichen setzen unter gleichzeitigem Drücken der Ctrl-Taste. Das habe ich bei Scribus so probiert, klappt aber nicht. Welchen Kniff muss man dafür also bei Scribus anwenden?
Gruss
Boelcke

eibwal
Beiträge: 1
Registriert: Do 10. Jul 2014, 16:00

Re: Silbentrennung manipulieren

Beitrag von eibwal » Do 10. Jul 2014, 16:07

Hallo,

man kann nachträglich einzelne, unschöne Worttrennungen aufheben, und der restliche Text wird automatisch neu (und mit veränderter Silbentrennung in den anderen Zeilen) umgebrochen.
Dies macht man in der Normalansicht - also nicht im mit "Strg-T" aufrufbaren Textbearbeitungsfenster:
- Textrahmen mit Doppelklick für die Textbearbeitung markieren. Der Doppelklick erzeugt eine rote Outline um den Textrahmen OHNE Anfasser.
- Markieren des gesamten, unschön getrennten Worts über zwei Zeilen mit der Maus.
Ausschalten der Silbentrennung mit "Extras">"Silbentrennung rückgängig machen". Das Ausschalten der Silbentrennung bezieht sich in diesem Fall nur auf den markierten Bereich :) Achtung: man muss tatsächlich das ganze Wort markieren, es reicht nicht, den Textcursor im schlecht getrennten Wort zu positionieren.

Es kommt noch besser: wenn man statt des gesamten Worts nur einen Teil davon markiert, dann wird beim hier beschriebenen Procedere die Silbentrennung nur für den markierten Teil des Worts ausgeschaltet - ein langes Wort läßt sich auf diese Weise an einer anderen (vorherigen) Stelle trennen.

herausgefunden auf Version 1.4.3/WinXP von eibwal

Benutzeravatar
Lehrerin
Beiträge: 175
Registriert: Do 17. Okt 2013, 22:09
Kontaktdaten:

Re: Silbentrennung manipulieren

Beitrag von Lehrerin » Do 10. Jul 2014, 16:45

Hallo Boelcke,
(Zeilenwechel mit Shift-Enter)
Boelcke hat geschrieben: Seltsam, aber bei der ursprünglichen Erstellung in Indesign habe ich diesen Kniff nicht anzuwenden brauchen, sonst hätte ich ihn sicher auch in Scribus probiert.
Wie Utnik schon schrieb: In InDesign (und in WORD und in OpenOffice und in Lotus Word Pro) funktioniert das ganz genauso, möglicherweise hattest du keinen Grund zur Anwendung.

Gruß
Lehrerin

Antworten