Rahmenverkettung richtig Auflösen

Bereich für Fragen und Lösungen zu Scribus-Einsteiger-Problemen.
Benutzeravatar
Lehrerin
Beiträge: 175
Registriert: Do 17. Okt 2013, 22:09
Kontaktdaten:

Re: Rahmenverkettung richtig Auflösen

Beitrag von Lehrerin » Di 6. Jan 2015, 18:38

Scribuwitsch hat geschrieben:Es ist allerdings dennoch eine seltsame Sache, dass man die Textrahmen nicht einfach trennen kann. Da sollten die Programmiertüftler sich was überlegen. So eine Funktion wäre zumindest für mich Gold Wert! :-)
Das geht auch in anderen DTP-Programmen nicht. Das Zauberwort heißt: Genaue Planung.

Gruß
Lehrerin

Scribuwitsch
Beiträge: 31
Registriert: So 4. Jan 2015, 22:14

Re: Rahmenverkettung richtig Auflösen

Beitrag von Scribuwitsch » Di 6. Jan 2015, 20:18

hmm... das ist ja ein seltsames Manko. An sich wäre es ja nicht sonderlich schwer zu programmieren, dass man jeden Text bei Trennung auch als Option einfach in dem jeweiligen Textfenster lassen kann.

Aber klar, Planung ist eine gute Sache :)

Scribuwitsch
Beiträge: 31
Registriert: So 4. Jan 2015, 22:14

Re: Rahmenverkettung richtig Auflösen

Beitrag von Scribuwitsch » Di 6. Jan 2015, 20:48

doch doch, das geht.
Ich finde nur, es wäre auch geschickt, wenn man die Rahmen wirklich trennen könnte, ohne dass sie sich in den ersten Rahmen als Übersatz verschieben

Benutzeravatar
utnik
Beiträge: 333
Registriert: Mo 14. Okt 2013, 05:48

Re: Rahmenverkettung richtig Auflösen

Beitrag von utnik » Di 6. Jan 2015, 21:12

hallo scribuwitsch

ich glaube, du solltest dein gedankliches modell von verketteten textrahmen anpassen.
das sind eben nicht einzelne rahmen, denen jeweils eine bestimmte textmenge zugeordnet ist. du stellst dir die ganze kette besser als einen einzelnen rahmen vor, der auf mehrere seiten aufgeteilt ist.
wenn du jetzt die kette irgendwo unterbrichst, ändert dies nichts an der tatsache, dass der inhalt vom anfang der rahmenkette her so weit fliesst, wie der text reicht (oder eben als übersatz hängen bleibt, wenn das 'gefäss' nun zu klein ist…)

gruss
utnik

Scribuwitsch
Beiträge: 31
Registriert: So 4. Jan 2015, 22:14

Re: Rahmenverkettung richtig Auflösen

Beitrag von Scribuwitsch » Di 6. Jan 2015, 21:42

ja, die Idee verstehe ich ja schon. Nur meine ich, dass es auch geschickt wäre, wenn man die Rahmen einfach mit dem Inhalt auseinander schneiden könnte... eben beide Optionen. Aber leider gibt es so etwas nicht.

Das mit dem Shift verstehe ich nicht :)

Scribuwitsch
Beiträge: 31
Registriert: So 4. Jan 2015, 22:14

Re: Rahmenverkettung richtig Auflösen

Beitrag von Scribuwitsch » Di 6. Jan 2015, 23:11

hmm.. Du meinst, wenn ich den Text aus einer extra Textdatei einfüge oder wie?
Weil wenn ich in einem Rahmen markiere und Shift drücke markiert er mir ja nicht weiter im nächsten Rahmen, er markiert nur den aktivierten Rahmen.
Wie kann ich also rahmenübergreifend markieren?

Benutzeravatar
Arran
Beiträge: 244
Registriert: Mo 14. Okt 2013, 15:43
Wohnort: Isle of Arran, Scotland
Kontaktdaten:

Re: Rahmenverkettung richtig Auflösen

Beitrag von Arran » Mi 7. Jan 2015, 03:17

Denk so wie es der bereits ziemlich vergessene von Guttenberg mit seiner «Dissertation» gemacht hat. Copy and Paste. Oder gut Deutsch. Markieren, Kopierern, Einfügen.

anke
Beiträge: 72
Registriert: Mo 14. Okt 2013, 21:07

Re: Rahmenverkettung richtig Auflösen

Beitrag von anke » Mi 7. Jan 2015, 07:35

Im Rahmen selber kann man das vielleicht nicht sehen.

Du kannst dir aber in deinem Text kleine Markierungen setzen. Z. B. am Ende eines Rahmens XXX in den Text setzen. Dann den Texteditor öffnen die Stelle suchen und alles was dahinter kommt ausschneiden, Editor schließen, neuen Textrahmen öffnen und dort den Text einfügen.

Der Sinn einer Verkettung ist dann jedoch weg. Sobald du deinen Text noch einmal änderst, z. B. mit einer Ergänzung weiteren Text einfügst, passt er nicht mehr in deinen Rahmen. Am saubersten ist wirklich den Text über den Texteditor in eine Textdatei speichern und ihn dann in Kapitel aufzuteilen. Anschließend kannst du ihn ganz sauber in Textrahmen einfügen, die innerhalb eines Kapitels miteinander verbunden sind.

Viele Grüße und viel Spaß weiterhin bei deinem Projekt.

Gruß Anke

Scribuwitsch
Beiträge: 31
Registriert: So 4. Jan 2015, 22:14

Re: Rahmenverkettung richtig Auflösen

Beitrag von Scribuwitsch » Mi 7. Jan 2015, 09:56

:-) ja so schlau war ich auch :)

dennoch markiert er mir ja nur den Text innerhalb EINES Rahmens und geht nicht über in das 2. 3. etc.

Benutzeravatar
utnik
Beiträge: 333
Registriert: Mo 14. Okt 2013, 05:48

Re: Rahmenverkettung richtig Auflösen

Beitrag von utnik » Mi 7. Jan 2015, 10:13

Scribuwitsch hat geschrieben:…markiert er mir ja nur den Text innerhalb EINES Rahmens…
ja, das ist eine der wenigen aktionen, für die du noch den guten alten 'text editor' bemühen müsstest…

gruss
utnik

Antworten