Weicher Übergang der Bilder

Bereich für nützliche Tutorials, Tipps und How-Tos (Bitte hier keine Fragen posten).
Antworten
twr
Beiträge: 1
Registriert: Di 2. Dez 2014, 18:49

Weicher Übergang der Bilder

Beitrag von twr » Di 2. Dez 2014, 18:52

Hallo,

wie bekommt man es hin, einen weichen Bildübergang zum Hintergrund zu erhalten?

Ich habe ein Bid, dass einen hellgrünen Hintergrund hat, auf einem dunkelgrünen Hintergrund. Und ich möchte keine Kante, sondern es soll ineinander am Rand übergehen.

Geht das?

BG TWR



Marikus
Beiträge: 82
Registriert: Mi 15. Jan 2014, 17:08

Re: Weicher Übergang der Bilder

Beitrag von Marikus » Do 4. Dez 2014, 15:04

Hallo TWR,

Für die Handhabung Deines Problemes fällt mir auf Anhieb nur ein, das Bild in GIMP zu laden, und dort entsprechend zu bearbeiten. So mache ich das auf alle Fälle immer.

Normalerweise gehst Du dort so vor, daß Du dem Bild einen Transparenzkanal hinzufügst und dann den Rand des Bildes in Transparenz übergehen läßt. Dieses Bild könntest Du dann theoretisch mittels Scribus in Dein Dokument einfügen, und Du hast dann einen, abhängig von Deiner GIMP-Bearbeitung, weichen Übergang zu Deinem Hintergrund.

Soweit, sogut. Jetzt kommt ein kleiner Haken:

Sämtliche Druckereien, die ich benutze, wollen unbedingt "PDF 1.3", welches keine Transparenzen unterstützt. Einige Druckereien bieten dann im Rahmen einer kostenpflichtigen Datenüberprüfung an, die Transparenz zu reduzieren, und dann geht es doch wieder.

Ich weiß, daß andere in diesem Forum Erfahrungen gemacht haben, die komplett von den meinigen abweichen: Es gibt natürlich auch Druckereien, die höhere PDF-Versionen akzeptieren, nur die sind nicht in meiner Liste.

Meine persönliche Vorgehensweise um dies zu umgehen ist, die betreffenden Bilder direkt mit GIMP in den Hintergrund einzufügen (falls auch der Hintergrund ein Bild sein sollte), und dann den Hintergrund mitsamt des eingefügten Bildes in Scribus zu verwenden.

Falls es so sein sollte, daß Dein Hintergrund kein Bild ist, sondern einfach ein hellgrünes Polygon, dann würde ich sicherstellen, daß das Hellgrün RGB ist, und diesen Wert dann in GIMP als Hintergrund benutzen; das Bild also mit einem weichen Übergang ins Hellgrün versehen. daraufhin kann man es mittels Scribus direkt plazieren.

Kompliziert wird es, wenn der Hintergrund irgendwie komplex ist und CMYK-Farben enthält, dann wirds mit GIMP nicht garantiert perfekt. Aber solche Situationen versuche ich immer, schon im Layout zu vermeiden.

Soweit meine bescheidene und ganz sicher nicht optimale Vorgehensweise, vielleicht weiß ja jemand einen besseren Weg. Auch mich würde mal interessieren, wie man das vom Arbeitsablauf her optimieren kann.

Benutzeravatar
utnik
Beiträge: 333
Registriert: Mo 14. Okt 2013, 05:48

Re: Weicher Übergang der Bilder

Beitrag von utnik » Do 4. Dez 2014, 18:24

hallo twr
Marikus hat geschrieben:Falls es so sein sollte, daß Dein Hintergrund kein Bild ist, sondern einfach ein hellgrünes Polygon, dann würde ich sicherstellen, daß das Hellgrün RGB ist, und diesen Wert dann in GIMP als Hintergrund benutzen; das Bild also mit einem weichen Übergang ins Hellgrün versehen. daraufhin kann man es mittels Scribus direkt plazieren.
…kannst du so machen. dann darfst du die druckdatei allerdings nicht mit den standardeinstellungen generieren!
standardmässig sind die renderprioritäten für bilder auf 'wahrnehmung' und für vektorelemente auf 'relativ farbmetrisch' eingestellt – was im allgemeinen auch sinnvoll ist, aber natürlich nicht für den fall, dass ein vorgefertigter farbverlauf von einem bild in eine vektorfläche laufen soll…

gruss
utnik

Marikus
Beiträge: 82
Registriert: Mi 15. Jan 2014, 17:08

Re: Weicher Übergang der Bilder

Beitrag von Marikus » Do 4. Dez 2014, 18:53

Hallo Utnik!

Guter Punkt, die Renderprioritäten hatte ich total vergessen. Die müssen dann wohl für Bilder und Füllfarben gleich eingestellt werden, also z.B. beides auf "Wahrnehmung", oder sehe ich das mal wieder falsch?

Benutzeravatar
utnik
Beiträge: 333
Registriert: Mo 14. Okt 2013, 05:48

Re: Weicher Übergang der Bilder

Beitrag von utnik » Do 4. Dez 2014, 19:52

hallo marikus
Marikus hat geschrieben:…z.B. beides auf "Wahrnehmung", oder sehe ich das mal wieder falsch?
das ist in den weitaus meisten fällen richtig – problematisch wird das nur bei sehr farbverbindlichen arbeiten (z.b. extra sensible ci geschichten) und druckverfahren mit starker farbraumbeschränkung – dort gibt es aber sowieso keine allgemeinen ratschläge mehr. da sind fallspezifische lösungen gefragt.

gruss
utnik

annaya
Beiträge: 1
Registriert: Mi 15. Apr 2015, 09:48

Re: Weicher Übergang der Bilder

Beitrag von annaya » Mi 15. Apr 2015, 09:50

Sämtliche Druckereien, die ich benutze, wollen unbedingt "PDF 1.3", welches keine Transparenzen unterstützt. Einige Druckereien bieten dann im Rahmen einer kostenpflichtigen Datenüberprüfung an, die Transparenz zu reduzieren, und dann geht es doch wieder.

jfritsch
Beiträge: 8
Registriert: Fr 8. Feb 2019, 14:06

Re: Weicher Übergang der Bilder

Beitrag von jfritsch » Mo 11. Feb 2019, 13:24

Ich mache das auch immer auf GIMP

Antworten