Tabellen mit Scribus - wirklich so schwer?

Bereich für nützliche Tutorials, Tipps und How-Tos (Bitte hier keine Fragen posten).
Oldi
Beiträge: 7
Registriert: So 22. Dez 2013, 23:47

Tabellen mit Scribus - wirklich so schwer?

Beitrag von Oldi » Mo 23. Dez 2013, 00:02

Hallo,

ich layoute gerade eine Zeitschrift mit Scribus und bin eigentlich sehr happy mit dem Programm. Allerdings sind die Lösungen die für komplexe Tabellen vorgeschlagen werden nicht wirklich eine ernste Lösung. Damit meine ich die "erstelle-ein-EPS-und-kopier-dies-in-BIldrahmen" Methode. Warum ist das nicht ausreichend? Weil bei mir die Schriftgröße immer Arial 8 sein muss. Wenn sich der Bildrahmen aber erst noch an meine Spaltenbreite angepasst werden muss, verzerrt es die Arial 8 variante...

Okay, meine eigentliche Frage lautet: Kann man denn wirklich nicht für Tabellen-Zellen ein Format von einer Zelle auf eine andere kopieren? Kennt da jemand einen Trick?

Ich sitze jetzt scohon fast 2 Stunden an einer tabelle und bin erst halb durch...zum Glück habe ich das Importcsv2table gefunden, das mir immerhin den Import abnimmt.

vielen Dank für alle Kommentare und Hinweise!
Oldi



Benutzeravatar
utnik
Beiträge: 333
Registriert: Mo 14. Okt 2013, 05:48

Re: Tabellen mit Scribus - wirklich so schwer?

Beitrag von utnik » Mo 23. Dez 2013, 02:30

hallo oldi

ich weiss, dass scribus in den bisherigen versionen mit tabellen noch nicht vernünftig umzugehen weiss, darum heisst mein workaround: 'das gebiet grossräumig umfahren' wenn das mal gar nicht geht, kämpfe ich mich eher mit manuellem zusammenfügen einzelner textrahmen durch – viel mehr macht scribus im moment auch nicht, und mit dem manuellen aufbau kann ich gleich von anfang an auf meine eigenen hilfslinien setzen…
ich glaube mal gelesen zu haben, dass an einer brauchbaren umsetzung von tabellen gearbeitet wird. für die aktuelle scribus-version musst du dir aber noch einiges selber aus den fingern saugen…

gruss
utnik

Benutzeravatar
Lehrerin
Beiträge: 175
Registriert: Do 17. Okt 2013, 22:09
Kontaktdaten:

Re: Tabellen mit Scribus - wirklich so schwer?

Beitrag von Lehrerin » Mo 23. Dez 2013, 08:46

Hallo,

mein VHS-Kurs und ich sind damit ganz gut zurechtgekommen:
http://showmedo.com/videotutorials/vide ... riesID=125

Gerade komplexere Tabellen lassen sich so durchaus gestalten.

Gruß
Lehrerin

Benutzeravatar
utnik
Beiträge: 333
Registriert: Mo 14. Okt 2013, 05:48

Re: Tabellen mit Scribus - wirklich so schwer?

Beitrag von utnik » Mo 23. Dez 2013, 11:38

hallo hannelore

ich habe nicht geschrieben, dass die arbeit mit tabellen unmöglich sei – es geht sogar etwas vernünftiger als in dem verlinkten video:
  • um einzelne zellen, reihen oder spalten auszuwählen muss die gruppierung nicht aufgehoben werden → 'alt'-taste drücken reicht.
  • ein verschieben der zellen mit der maus oder den pfeiltasten führt leicht zu der im video zu sehenden ungenauigkeit → die arbeit mit magnetischen hilfslinien oder numerische positionierung führen zu genaueren resultaten. (falls die zellen nicht gruppiert sind, geht auch 'fenster' → 'ausrichten und verteilen')
wie in meinem letzten post erwähnt, ist es nichts anderes, als das arbeiten mit einer gruppe von textrahmen – also kein wirklich hochstehendes tabellen-interface.
alle zellen-manipulationen (zellen teilen oder verbinden, höhe dynamisch anpassen, spaltenbreiten anpassen, gitterlinien selektiv ein- oder ausblenden…) können durch mehr oder weniger aufwändige workarounds/hacks erledigt werden – flüssiges arbeiten ist anders. (und wenn man das programm etwas kennt, ist für etwas komplexere tabellen wohl ein eigenbau die schnellere variante, als eine durch scribus generierte tabelle zurecht zu biegen…)

gruss
utnik

Oldi
Beiträge: 7
Registriert: So 22. Dez 2013, 23:47

Re: Tabellen mit Scribus - wirklich so schwer?

Beitrag von Oldi » Mo 23. Dez 2013, 11:56

Hi, vielen Dank euch zwei. Dann sehe ich das richtig das man keine formate kopieren kann, oder?
ja, ich hatte auch im engl. scribus forum gelesen das dss in der version 1.6 (!) hoffentlich verbessert wirf.

wozu dient denn dann der "Eigenschaften übertragen" Button? nur für polygone und kreise? :-)
oldi

anke
Beiträge: 72
Registriert: Mo 14. Okt 2013, 21:07

Re: Tabellen mit Scribus - wirklich so schwer?

Beitrag von anke » Mo 23. Dez 2013, 13:09

Hallo Oldi

auch auf die Gefahr hin, dass ich hier im Forum Haue bekomme, stelle ich dir kurz meine Variante vor ;)

Wenn ich umfangreiche Tabellen habe, erstelle ich die mit LibreOffice - Calc. Diese speichere ich und öffne sie mit Draw. Aus Draw exportiere ich sie dann als SVG-Datei. Die lässt sich dann einfach in Scribus einbinden.

Mag sich ein bisschen umständlich anhören, geht aber richtig fix.

Viele Weihnachtsgrüße

Anke

Benutzeravatar
utnik
Beiträge: 333
Registriert: Mo 14. Okt 2013, 05:48

Re: Tabellen mit Scribus - wirklich so schwer?

Beitrag von utnik » Mo 23. Dez 2013, 14:10

Oldi hat geschrieben:…sehe ich das richtig das man keine formate kopieren kann, oder?
so, wie du es haben möchtest, wohl nicht – aber mit absatz- und zeichenstilen kannst du natürlich arbeiten, wie in jedem anderen textrahmen.
anke hat geschrieben:…auf die Gefahr hin, dass ich hier im Forum Haue bekomme…
so schnell wird hier nicht rumgeprügelt!
…stelle ich dir kurz meine Variante vor
ist sicher ein brauchbarer workaround, aber auch ich hoffe, dass mit scribus 1.6 was einfacheres möglich ist.
dein weg hat halt den nachteil, dass spätere anpassungen auch wieder einen rückgriff auf libreOffice verlangen – nicht elegant, aber zur zeit sinnvoll…

gruss
utnik

Oldi
Beiträge: 7
Registriert: So 22. Dez 2013, 23:47

Re: Tabellen mit Scribus - wirklich so schwer?

Beitrag von Oldi » Di 24. Dez 2013, 12:24

Liebe Anke,

ja diese Version habe ich schon probiert. Allerdings hat sie den großen Nachteil, das wenn ich die Breite der Tabelle nachträglich anpassen muss, das sich dann auch die Schriftgröße innerhalb der Tabelle verzerrt. Ich muss z.b. eine Tabelle immer in der Breite 17.2cm oder 11.3cm haben (=3 oder 2 Spalten). Ich weiss bei Calc aber nicht wie breit meine gesamte Tabelle ist. In Draw habe ich das noch nicht geprüft ob man das sehen kann. ich schaue mir das sicher noch mal an. ich habe eine tabelle die über 3 Seiten geht! Wenn ich da alles per hand mache, kostet mich das einen Tag mindestens :roll:

@utnik: danke für den Hinweis auf das Absatzformat. das hatte ich noch nicht verwendet sondern immer nur in den Eigenschaften den Zeichenstil, + diverse Handeinstellungen vorgenommen (=10sek. pro Zelle?). Werde mal sehen ob mir das Absatzformat hilft.

frohe Weihachten :)

oldi

Benutzeravatar
Lehrerin
Beiträge: 175
Registriert: Do 17. Okt 2013, 22:09
Kontaktdaten:

Re: Tabellen mit Scribus - wirklich so schwer?

Beitrag von Lehrerin » Di 24. Dez 2013, 13:28

Hallo Oldi,
Oldi hat geschrieben: @utnik: danke für den Hinweis auf das Absatzformat. das hatte ich noch nicht verwendet sondern immer nur in den Eigenschaften den Zeichenstil, + diverse Handeinstellungen vorgenommen (=10sek. pro Zelle?). Werde mal sehen ob mir das Absatzformat hilft.
Du hast Glück, dass Scribus solche satztechnischen "Schlampereien" duldet - bei anderen Satzprogrammen musst du Absatzformate definieren, alles was du da an Handeinstellungen machst, wird als nicht formatgerecht rot unterlegt. Zeichenstile sind eigentlich nur für tatsächlich einzelne Zeichen gedacht, also wenn du einige Buchstaben kursiv oder fett oder in einem anderen Font darstellen willst.

Grß
Lehrerin

anke
Beiträge: 72
Registriert: Mo 14. Okt 2013, 21:07

Re: Tabellen mit Scribus - wirklich so schwer?

Beitrag von anke » Di 24. Dez 2013, 23:49

Oldi hat geschrieben:Ich muss z.b. eine Tabelle immer in der Breite 17.2cm oder 11.3cm haben (=3 oder 2 Spalten). Ich weiss bei Calc aber nicht wie breit meine gesamte Tabelle ist.
Wenn du in Calc den Spalten feste Breiten gibst, werden diese Maße auch so gespeichert. Also gleich in Calc richtig anlegen, dann sollte es die Tabellenbreite kein Problem sein ;)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast